USA :: Boston

Boston empfing uns mit Wolken und etwas Regen. Die eigentliche Einreise in die USA stand bevor. Ein ernster Beamter nahm unsere Fingerabdrücke und fertigte Photos an. Ebenso mussten wir einige Fragen beantworten, welche den Grund unseres Aufenthaltes betrafen und die Absicht, Dinge in die USA einzuführen. Wir empfingen unser Gepäck und kamen ohne weitere Durchsuchung durch den Zoll.

Song Boston: Standells – Dirty Water (by beemp3.com)

[audio:http://aurgasm.us/tracks/The%20Standells%20-%20Dirty%20Water.Mp3|autostart=no]

Auf den doch recht anstregenden Flug (8 Stunden) folgte die reibungslose Übernahme des Autos von National. Nach einigen formalen Angaben, durften wir uns aus einer Reihe Autos der Klasse ‚Midsize‘ eins aussuchen. Die Wahl fiel auf einen weißen Pontiac G6 Sedan GT, der Schlüssel steckte. Das mitgebrachte TomTom Go führte uns nach Startschwierigkeiten ohne weitere Probleme zum Hotel. Auch hier verlief das Einchecken glatt und wir konnten uns im Hotelzimmer frisch machen. Trotz der Tatsache, dass wir seit 18 Stunden auf den Beinen waren, wollten wir uns einen ersten Eindruck von Boston verschaffen. Um ca. 17 Uhr (Ortszeit) setzten wir uns wieder ins Auto, fuhren in den Stadtteil ‚Back Bay‘ und schlenderten dort zwei Stunden durch die Straßen. Zurück im Hotelzimmer ging der erste aufregende Tag schnell zu Ende.

Der zweite Tag und gleichzeitig letzte in Boston war dem Sightseeing gewidmet. Den Vormittag allerdings nutzten wir, um unsere Campingausrüstung zu vervollständigen und im Supermarkt (Grocery Store) Obst, Snacks und Getränke einzukaufen. Einmal mit dem Auto unterwegs, besichtigten wir gleich noch das MIT (Massachusetts Institute of Technology) und den Campus der Harvard-University in Cambridge.

Die wichtigsten Fakten zum MIT:

  • gegründet 1861
  • Motto: Mens et Manus (Geist und Hand)
  • Professuren: 1008, Studenten: 10.220

Die wichtigsten Fakten zur Harvard University:

  • gegründet 1636
  • Motto: Veritas (Wahrheit)
  • Professuren: 13.171, Studenten: 20.042

Nachmittags begaben wir uns auf den Freedom Trail, einem Weg vorbei an den wichtigsten geschichtlichen Ereignissen Bostons. Er beginnt am Visitors Center im Boston-Common-Park. Entlang des Trails befinden sich:

  • The Boston Common
  • The State House
  • Park Street Church
  • Granary Burying Ground
  • King’s Chapel
  • King’s Chapel Burying Ground
  • Benjamin Franklin Statue/Boston Latin School
  • Old Corner Book Store
  • Old South Meeting House
  • Old State House
  • Site of the Boston Massacre
  • Faneuil Hall
  • Paul Revere House
  • The Old North Church
  • Copp’s Hill Burying Ground
  • USS Constitution — “Old Ironsides” & USS Constitution Museum
  • Bunker Hill Monument

Für die ausführliche Begehung des Trails benötigt man einen Tag. Auf Grund unserer begrenzten Zeit absolvierten wir ihn in unserem flotten Gehtempo und brauchten 4 Stunden, ohne ausgiebigeren Besuch der oben genannten Stationen. Anschließend fuhren wir im Prudential Center in den 50. Stock, um das Skywalk Observatory mit seinem 360 Grad Blick auf Boston zu besuchen. Den Abschluss des Tages bildete das obligatorische Lobster-Essen (Anleitung). Der Hummer gehört zu den kulinarischen Spezialitäten Bostons bzw. Neuenglands, denn er wird direkt vor Ort im Atlantik gefangen.







1 Kommentar

  1. Hallo Ihr 2 , hier ist wieder Onkel M.
    Schön zu lesen daß es Euch gut geht, bzw. daß Ihr gut geht . Verausgabt Euch nicht zu sehr und macht Euch nicht pflastermüde, das Land hat noch viel vor mit Euch !
    Ach ja, schon gewusst , der Lobster wird auch als die KAKERLAKE des Meeres bezeichnet . Ich hoffe es, er oder sie hat trotzdem geschmeckt .
    Na besser als beim gelben Schotten ist es allemale !
    Also dann ,
    aus dem windigen , fast surfbaren M bei 15+7°
    alles Gute
    Onkel M

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.