Island :: Vorbereitung

Die Vorbereitungen für unsere nächste Reise laufen! Seit der Flugbuchung am 6. Dezember 2009 steht unser nächstes Ziel fest:

Island. Das Land aus Feuer und Eis, eine Insel voller Kontraste wartet.

Wir freuen uns auf spektakuläre Naturphänomene: Vulkane, heiße Quellen, Lavafelder, Geysire, Gletscher und noch mehr. Neben diesen planen wir die vielfältige Auswahl an Aktivitäten wie Reiten, Rafting, Kajaktouren in Fjorden, Walbeobachtung, Snowmobiltouren, Hundeschlittenfahrten und Wandern nutzen zu können.

Dafür werden wir drei Wochen (Mitte April bis Ende Mai) Zeit haben, in denen wir mit dem Mietwagen entgegen dem Uhrzeigersinn rund um die Insel fahren.

Wie auch unsere vorangehenden Berichte, dient dieser wieder der Reisebegleitung, Information und als Erinnerungsstütze mit Hilfe von Photos, Berichten und persönlichen Eindrücken.

Flugbuchung

Diesmal beginnt unsere Reise mit einem Iceland Air – Flug. Nach Preis- und Sicherheitsvergleich im Internet erschien uns diese Fluggesellschaft als adäquat. Die reine Flugzeit wird etwa 3,5 Stunden betragen und bei Ankunft müssen wir die Uhr um 2 Stunden zurückstellen. Island befindet sich in der GMT-Zeitzone, während Deutschland sich nach der Sommerzeiteinstellung in GMT +2 befindet.

Kosten: 392,37€ für einen Erwachsenen, Hin- und Rückflug, inkl. Reiserücktrittsversicherung

Mietwagenbuchung

Unseren geländefähigen Mietwagen buchten wir bei Holiday Autos über ein Angebot des ADAC, welcher uns eine etwas günstigere Rate einbrachte. In Island wird das Auto dann von Hertz zur Verfügung gestellt. Ausgewählt haben wir im Internet einen Toyota Rav 4wd. Da im Internet aber nur typenähnliche Abbildungen gezeigt werden, lassen wir uns überraschen, was uns dann genau am Keflavik Airport erwartet. Wir haben uns für einen Vierrad-Antrieb entschieden, da viele Straßen nicht asphaltiert sind und mit ’normalen‘ Mietwagen die Schotterpisten u.ä. nicht befahren werden dürfen. Ein solcher Mietwagen kostet mehr, wir hoffen aber, dass sich dies durch Extra-Touren lohnt.

Kosten: 2338€ für 22 Tage, Übernahme und Abgabe am Flughafen Keflavik

Routenplanung

Auf Grund der Tatsache, dass wir im Moment die Straßenzustände in Island im April noch nicht einschätzen können, wird diese Route eine sehr spontane. Wir haben allerdings Wunschziele festgelegt, die wir in einer sinnvollen Reihenfolge mit dem Auto zu erreichen versuchen. Hiermit begründet sich auch, wieso es besher lediglich eine kleine Übersichtskarte gibt. Die größere Version mit unseren Verweilorten wird dann stationasabhängig erstellt.

Wir starten in Reykjavik, verbringen dort 2-3 Tage zur Akklimatisierung und Besichtigung. Anschließend besuchen wir den Goldenen Ring, bestehend aus: dem Nationalpark Þingvellir, dem Geothermalgebiet Haukaladur und dem Wasserfall Gullfoss. Weiter gehts nach Vík í Mýrdal mit der Halbinsel Dyrhólaey. Abhängig von der Befahrbarkeit der Straßen ist das nächste Ziel Landmannalaugar. Am Südrand des Vatnajökull besuchen wir den Jökulsárlón. Die Stadt Seyðisfjörður wird unsere nächste Station sein. Danach gehts ins Hochland zur Bergkette Kverkfjöll und dem Vulkan Askja. Wir verlassen das Hochland wieder und fahren zu Europas größtem Wasserfall, dem Dettifoss. Letzte Station, bevor wir wieder eine größere Stadt sehen, wird der Mývatn sein. In Húsavík und Akureyri genießen wir die Annehmlichkeiten von Bevölkerungszentren. Wenn es uns möglich ist, werden wir mit einem Besuch der Insel Grímsey den Polarkreis überschreiten. Auf der Route 1 geht es weiter Richtung Westen und je nach Zeit und Laune besichtigen wir eventuell noch die Westfjorde. Unsere letzte Station wird die Halbinsel Snæfellsnes mit ihren schönen Landschaften sein.

Zur Routenplanung haben wir auf folgende Druckerzeugnisse zurückgegriffen:

  • Lonely Planet ‚Island‘, deutsche Ausgabe vom Dezember 2007 (wie immer sehr hilfreich auf Reisen, detailliert und mit praktischen Hinweisen, eine aktuellere Ausgabe wäre schön gewesen)
  • Dumont Reise-Taschenbuch ‚Island‘, Ausgabe 2010 (gute Ergänzung zum LP, mit Karte 1:900 000)
  • Freytag&Berndt, Landkarte ‚Island‘, Maßstab 1:400 000 (geteilte Meinungen im Internet zu finden, für die Planung ausreichend, ergänzende Karten in Island erwerben)

weitere wissenswerte Info im Vorfeld und vor allem während unserer Reise beziehen wir von folgenden Homepages.


About this entry