Japan :: Morioka

In Tokyo stiegen wir am Hauptbahnhof in einen Shinkansen, der uns direkt nach Morioka (盛岡市) brachte. Eigentlich benötigen wir keine Sitzplatzreservierungen, aber im Shinkansen Hayate brauchten wir zwingend eine. Am JapanRail-Schalter nannten wir Abfahrtszeit und Ziel und schon hielten wir zwei Tickets in den Händen. Nach zweieinhalb Stunden für immerhin knapp 550km kamen wir in Morioka an. Mit der ausführlichen Wegbeschreibung des Ryokans auf dem Handy hatten wir es schnell gefunden.

Wie es scheint, hat auch Morioka nun ‚off-season‘, denn wir konnten gleich in unser Zimmer. Nach dem Begrüßungstee sahen wir uns in Morioka um, holten Geld und gingen das Abendessen einkaufen. Inzwischen haben wir etwa dasselbe Wetter wie in Deutschland: sonnig und warm. Am Abend planten wir den Besuch der Sehenswürdigkeiten am nächsten Tag. Mit etwas über 300.000 Einwohnern soll Morioka eine der schönsten Städte der Präfektur Iwate sein.

Wir ließen es ruhig angehen, gingen noch duschen und dann auf Tour durch Morioka. Natürlich nicht ohne einen guten Kaffee genossen zu haben und dabei ein offenes W-LAN zu entdecken. Zuerst besuchten wir den Iwate-Kōen (岩手公園), in dem die Kirschbäume blühten. Im Park liegen auch die Ruinen der Burg von Morioka. Mossbewachsene Ruinen, der obere hölzerne Teil ist sicherlich wieder während irgendeines Krieges verbrannt. Nördlich am Park befindet sich der Sakurayama-Jinja (桜山神社). Eine Querstraße weiter, vor dem Bezirksgericht von Morioka, steht der steinspaltende Kirschbaum (石割桜). Dieser 300 Jahre alte Kirschbaum wächst aus einer Spalte eines Granitfelsens und soll sich seinen Weg während der Jahre durch den Stein gebahnt haben. Nach Besuch dieser Sehenswürdigkeiten sahen wir von einer der Brücken über den Kitakami-Gawa noch den Iwate-San, den örtlichen Hausberg. Obwohl es eigentlich kein Berg ist, sondern ein Vulkan. Die verbleibenden Stunden verbrachten wir im Internet bei Kaffee und Zimtrolle. Morgen geht es zur vorletzten Station unserer Reise, Matsushima.

Ryokan Morioka:

  • Kumagai Ryokan
  • Doppelzimmer im japanischen Stil Â¥8400 pro Nacht
  • 10 Minuten zu Fuß vom Hauptbahnhof entfernt, im Zentrum Moriokas
  • Gemeinschaftsbad/-toilette, TV und Kühlschrank im Zimmer
  • ein wenig englisch-sprechendes Personal




About this entry