Japan :: Sendai

Die Zugfahrt zu unserer letzten Station -Sendai- war relativ unspektakulär. Nachdem wir das Ryokan verlassen hatten, holten wir uns wieder Platzreservierungen am Bahnof und stiegen in den entsprechenden Zug. Nach einer Stunde Fahrt erreichten wir Sendai (仙台市). Für den nächsten Tag war Regen angesagt und man spürte schon die zunehmende Luftfeuchtigkeit.

Wir gaben unser Gepäck im Hotel ab und erkundeten Sendai. Mit etwas mehr als 1 Mio Einwohner ist Sendai eine Großstadt, die sich jedoch ein gewisses Kleinstadt-Flair bewahrt hat.

Zwei Übernachtungen brachten uns einen ganzen Tag Aufenthalt in Sendai. Nach dem Frühstück starteten wir in Richtung Zuihō-den (瑞鳳殿 Eintritt ¥550). Es handelt sich dabei um das Mausoleum, welches Masamune Date, der berühmtesten Figur aus Miyagis Feudalzeit, gewidmet ist.Date Masamune baute Sendai durch militärisches Geschick und einem Sinn fürs Wirtschaftliche während seiner Herrschaft zu einem wichtigen Kultur- und Handelszentrum aus. Auch ließ er die Burg Aoba (Sendai-Jō / Aoba-Jō 仙台城 / 青葉城 Eintritt frei) errichten, welche unser nächstes Ziel an diesem Tag darstellte. Nachdem wir den Berg erklommen hatten, konnten wir die Grundmauern bewundern und die Aussicht über die Stadt genießen. Durch breite Alleen wanderten wir zurück in die Stadt. Nach dem Mittag besuchten wir die Sendai Mediatheque, ein Glasgebäude, welches als Bibliothek, Galerie und multifunktionales Arbeitsstudio dient. Den restlichen Nachmittag schlenderten wir durch die Straßen.

Am nächsten Morgen reisten wir nach Narita, um die letzte Nacht auf japanischem Boden zu verbringen. Morgen werden wir gegen 8 Uhr ein letztes Mal die Rucksäcke schulter, mit dem Zug zum Flughafen fahren und in den Flieger Richtung Deutschland steigen. In ein paar Tagen folgt die Auswertung und Zusammenfassung unserer Reise.

Hotel Sendai:

  • Chisun Hotel Sendai
  • Standard Twin Room für Â¥10.000 pro Nacht (inclusive Frühstücksbuffet)
  • 5 Minuten Fußweg vom Hauptbahnhof Sendai
  • privates Bad & Toilette, inclusive Handtücher, Hygieneartikel, Yukata
  • Fernseher, Kühlschrank, Wasserkocher im Zimmer
  • kein W-LAN, es gibt aber spezielle LAN-Zimmer
  • englisch-sprechendes Personal
  • Frühstücksbuffet 80% japanisch, 20% westlich

Hotel Narita:

  • International Guesthouse Azure
  • privater Raum mit Hochbetten Â¥8000 pro Nacht (2 Personen)
  • 15 Minuten Fußweg vom Bahnhof Narita
  • Gemeinschaftsbad & -toilette, gemütlicher Aufenthaltsraum
  • kostenlos W-LAN, InternetComputer im Aufenthaltsraum (Â¥100/10 Minuten)
  • gut englisch-sprechendes Personal




About this entry